DMRZ.de bietet kostenlose Fahrtvermittlung für die Vergabe von Krankenfahrten

Krankenfahrten und Krankentransporte mit dem Online-System des Deutschen Medizinrechenzentrums (DMRZ.de) abzurechnen ist einfach, schnell und günstig. Setzt der Kostenträger der Fahrt auf die neue DMRZ.de-Fahrtvermittlung, sparen sich Transport-Unternehmen sogar den Versand der Urbelege und bekommen Fahraufträge per E-Mail oder direkt auf dem Smartphone angeboten. 


Fahraufträge direkt von den Krankenkassen bekommen 

Per Mausklick zum Fahrtauftrag eines Krankentransports bzw. einer Krankenfahrt. Kostenträger können genehmigte Fahrten direkt allen im Internet-Portal des Deutschen Medizinrechenzentrums registrierten Krankentransporteuren anbieten. Diesen Unternehmen werden alle Fahraufträge in ihrer Region angezeigt. Ein Klick auf eine angezeigte Fahrt genügt, um das Interesse an der Übernahme der Fahrt zu bekunden. Wer den Zuschlag bekommt, entscheidet der Versicherte auf Empfehlung des Kostenträgers. Der Versicherte informiert dann das Transport-Unternehmen über die Details der Fahrt. 


Entscheidender Vorteil sei bei diesem Verfahren die einfache Abrechnung der Fahrt, sagt DMRZ.de-Geschäftsführer Georg Mackenbrock. „Nach Beendigung der Fahrt quittiert der Versicherte diese auf dem Mobiltelefon des Fahrers“. Laut DMRZ.de seien der Versand von Urbelegen und eine schriftliche Abrechnung bei den meisten Krankenkassen überflüssig. 


Kostenlos für Fahrgast, Kostenträger und Krankentransporteur

Damit sich das Verfahren etablieren kann, ist die Teilnahme möglichst vieler Kostenträger und Transportunternehmen entscheidend. Aus diesem Grund habe man sich bei DMRZ.de für eine kostenlose Nutzung des Systems entschieden. Nach Aussagen von DMRZ.de steht das Vermittlungs-System neben den bereits angemeldeten 5.000 Transportunternehmen auch allen Fahrdiensten kostenlos zur Verfügung, die nicht über DMRZ.de abrechnen. Auch für Kostenträger sei die Nutzung der Plattform kostenlos, so der Anbieter. Ausgenommen davon können allerdings Leistungen Dritter sein, wie etwa Porto- oder Handlingkosten eines Briefdruckzentrums. 


Kein Transportunternehmen muss die über das Online-System angenommene Fahrt mit DMRZ.de abrechnen. Wer als Fahrdienst über ein anderes Abrechnungszentrum abrechnet, kann die Fahrt dort einreichen. Gebühren entstehen in diesem Fall bei DMRZ.de nicht. Wer sich hingegen für die Abrechnung der Fahrt über DMRZ.de entscheidet, der zahlt dafür lediglich die DMRZ.de üblichen 0,5 % der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. 


Jeder kann sich anmelden

Die Fahrtvermittlung des Deutschen Medizinrechenzentrums stellt eine faire und einfache Möglichkeit der modernen und papierlosen Abrechnung mit den Kostenträgern dar. Besonders für Krankentransport-Unternehmen ist sie zudem eine gute Möglichkeit, mit wenig Aufwand und ohne Akquise an Fahraufträge der Krankenkassen zu gelangen. Fahrdienste, die das DMRZ.de-System zur Fahrtenvermittlung nutzen, müssen sich nur über www.dmrz.de beim Deutschen Medizinrechenzentrum anmelden. 


Auch Krankenkassen, die sich für das Verfahren interessieren, können sich unter der Telefonnummer 0211 / 6355 3988 informieren. Genau wie Leistungserbringer benötigen Kostenträger lediglich einen Zugang zum DMRZ.de-Online-System, um Fahrten anzubieten. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0